RAD AB, SCHRAUBE LOCKER

Ausstellung des Blue Engineering e.V.

23.03.2021 | Was haben der Dieselskandal, der Rückgang von Artenvielfalt, der Arbeitsplatzverlust durch Automatisierung, steigende Mietpreise, oder das Fußballspiel im Fernseher miteinander zu tun? Welche verborgenen gesellschaftlichen (Macht-)Strukturen liegen den Beispielen zu Grunde? Können diese Strukturen zum Positiven verändert werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung „RAD AB, SCHRAUBE LOCKER“.

Die Ausstellung bietet dabei einen Werkzeugkasten zur Dekonstruktion von Technik und Gesellschaft. Der Werkzeugkasten legt frei was verborgen ist und verbindet was getrennt scheint. Die Vielzahl von gesellschaftlichen Herausforderungen und Phänomenen werden sonst stets getrennt voneinander verhandelt und angegangen. Hierdurch werden tiefliegende gesellschaftliche Mechanismen verdeckt, die sich ganz unabhängig vom Thema entfalten und damit unser Zusammenleben weitestgehend bestimmen.

Insgesamt werden 24 verschiedenen Werkzeuge in der Ausstellung vorgestellt, von der “Leiter des Höher-Schneller-Weiter”, die “Schere der Ungleichheit” über den “Bart des Patriarchats” bis zur “Zwangsjacke der Natur”. Mit Hilfe der Werkzeuge lassen sich die Gemeinsamkeiten von unterschiedlichen gesellschaftlichen Themenfeldern, so zum Beispiel Digitalisierung, Stadtentwicklung oder Fußball, offenlegen.
Ihr möchtet die Ausstellung an eurer Hochschule präsentieren? Gern unterstützen wir euch dabei.

Das Grundanliegen von Blue Engineers ist, sozialen und ethischen Aspekten des Ingenieurberufes mehr Raum zu geben. Ingenieur*innen sollen für ihre soziale und ökologische Verantwortung sensibilisiert werden. Das möchte der Verein auf verschiedene Wege erreichen, die hier vorgestellte Ausstellung ist einer davon. Daneben werden unter anderem Seminare für MINT-Studiengänge konzipiert, in denen die Themen eine Rolle spielen.

Wir als IG Metall unterstützen Blue Engineers in ihren Zielen. So ist eine Gemeinsamkeit das Nachdenken über Arbeitsbedingungen. Schnittmengen gibt es auch bei der Frage, wie die ökologische Transformation der Arbeitswelt gelingen kann. Hier vernetzen wir Betriebe mit den Blue Engineers und entwickeln unter anderem Weiterbildungsprogramme für die Ingenieur*innen im Betrieb.

Aufgrund unserer vielen Kooperationen mit Blue Engineers können wir an eurer Hochschule gemeinsam schauen, was möglich ist. Ob im Rahmen dieser Ausstellung oder anderweitig: sprecht uns einfach an.