Arbeitsrecht und Tarifverträge

Gesetze

Auch für dual Studierende gelten die Bestimmungen aus dem Arbeitsrecht uneingeschränkt, wie zum Beispiel maximale Wochenarbeitszeiten oder Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Auch das Betriebsverfassungsrecht gilt für dich uneingeschränkt.

Eine Ausnahme besteht für Studierende in praxisintegrierenden Studiengängen bei der Geltung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG). Da sie keine Ausbildung im Sinne dieses Gesetzes absolvieren, sind die Regelungen des BBiG hier nicht anwendbar. Gleiches gilt teilweise für Studierende in ausbildungsintegrierenden Studiengängen nach Ablegen der Kammerprüfung.

 

Tarifverträge

In Tarifverträgen sind bessere Regelungen vereinbart als im Gesetz. Tarifverträge werden zwischen Arbeitgebern oder Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften abgeschlossen und gelten für die Mitglieder der Gewerkschaft. Leider gibt es zur Zeit nur wenige Tarifverträge für dual Studierende. Im Bezirk Küste gibt es bisher Tarifverträge für dual Studierende im Dräger-Konzern, bei der Blohm + Voss Naval GmbH, der Howaldtswerke-Deutsche-Werft GmbH und der Volkswagen AG. Das muss nicht so bleiben. Gemeinsam mit dir setzt sich die IG Metall für verlässliche und gute Bedingungen durch Tarifverträge ein.

Am Beispiel für Auszubildende in der Metall- und Elektroindustrie kannst Du Dir einen Eindruck über die besseren tariflichen Regelungen verschaffen. Daran wollen wir uns tariflich auch für dual Studierende orientieren. Das geht aber nur, wenn du mitmachst. Bisher sehen die Arbeitgeber hier keinen Handlungsbedarf.

 Gewerkschaft
IG Metall-Tarifverträge regeln...
Gesetz
Das Gesetz regelt...
Ausbildungsvergütung
(in Euro)
1. Ausbildungsjahr: 876,00
2. Ausbildungsjahr: 902,00
3. Ausbildungsjahr: 928,00
4. Ausbildungsjahr: 954,00

Keine konkrete Regelung

Der Wortlaut im Gesetz ist "angemessen".

Arbeitszeit35 Stunden pro Woche

(verteilt auf fünf zusammenhängende Werktage)
48 Stunden pro Woche
(Samstag gilt als regulärer Arbeitstag)
Urlaub30 Arbeitstage pro Jahr
(= sechs Wochen)
24 Werktage pro Jahr (= vier Wochen bei einer 6-Tage-Woche)
Urlaubsgeld50 Prozent des Tagesentgelts pro Urlaubstag

Achtung: Der Monat hat keine 30 Arbeitstage! Als Berechnungsgrundlage werden 21,75 Tage/Monat herangezogen.
Kein Anspruch
Sonderzahlung
(Weihnachtsgeld)
Nach Dauer der Betriebszugehörigkeit:

6 Monate: 25 Prozent
12 Monate: 35 Prozent
24 Monate: 45 Prozent
36 Monate: 55 Prozent
Kein Anspruch
Übernahme

Unbefristete Übernahme
Mindestens 12 Monate

Kein Anspruch
Lohnfortzahlung im KrankheitsfallFortzahlung in Höhe von 100 Prozent für die ersten sechs WochenFortzahlung von 80 Prozent für die ersten sechs Wochen