Zuschuss für Studierende in akuter Notlage

Antrag ab Heute möglich

16.06.2020 | Die Überbrückungshilfe richtet sich an Studierende, die sich nachweislich in einer akuten, pandemiedingten Notlage befinden und die unmittelbar Hilfe benötigen.

Unterstützt werden diese Studierenden mit jeweils bis zu 500 € in den Monaten Juni, Juli und August 2020, solange die pandemiebedingte Notlage fortbesteht. Die Überbrückungshilfe ist in den drei Monaten jeweils neu zu beantragen.

Anträge können online gestellt werden. Auf dem Online-Portal findet man dann auch die Richtlinien, die für Beantragung und Bewilligung eines Zuschusses aus der Überbrückungshilfe gelten. Das zuständige Studenten- und Studierendenwerk entscheidet final über die Gewährung der Überbrückungshilfe innerhalb der verfügbaren Mittel.

IG Metall, GEW, Deutscher Gewerkschaftsbund und der freie Zusammenschluss der Student*innenschaften (fzs) kritisierten das Maßnahmepaket seit Monaten. Alle Organisationen plädieren unter anderem für eine deutliche Erhöhung der Finanzmittel sowie die Öffnung des BAföG für notleidende Studierende. Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, rufen GEW und der fzs für den 20.06.  zu einer Demonstration in Berlin auf, die um 14 Uhr am Hauptbahnhof beginnen soll.