Die IG Metall auf der CAR-connects

11.02.2019 | Bochum – futuristische Autos, viele junge Menschen und die IG Metall mittendrin. Am 07. Februar fand in Bochum die zweite Auflage der CAR-connects Messe statt. Zahlreiche Unternehmen der Automobil- bzw. Mobilitätsindustrie präsentierten neben den neuen Entwicklungen der Branche vor allem Informationen rund um Karriere und Berufsperspektiven.

Doch warum präsentiert sich die IG Metall auf einer Karrieremesse  der Automobilindustrie? Die Frage ist leicht zu beantworten, so Isabella Albert, verantwortlich für Studierendenarbeit beim IG Metall Vorstand: „Durch unsere Branchenkompetenz und unseren zahlreichen Kontakten in den Betrieben haben wir einen realistischen Einblick in den Berufsalltag und können Information rund um Praktika und  Berufseinstieg aus erster Hand geben.“

Und diese Informationen sind gefragt. Ob Praktika bezahlt werden oder mit welchen Gehältern beim Berufseinstieg zu rechnen ist. Das sind nur zwei Beispiele für zahlreiche Fragen und Gesprächsthemen. Neben den konkreten Informationen am Stand hat die IG Metall weitere Angebote rund um den Berufseinstieg. „Mitglieder profitieren von unseren zahlreichen Bildungsangeboten. Für den Übergang von der Hochschule in den Beruf bietet sich zum Beispiel das Seminar „vom Studium in den Beruf“ an, so Albert.  

Das Fazit der Messe fällt positiv aus. Rene Burghardt vom Hochschulinformationsbüro der IG Metall resümiert: „Wir hatten viele interessierte Besucher*innen am Stand und konnten vermitteln, dass die IG Metall eine starke Akteurin bei der Gestaltung der eigenen beruflichen Zukunft ist.  Bei der Frage, welches Unternehmen für den Berufsstart in Frage kommt, spielen Tarifverträge und Mitbestimmung eine entscheidende Rolle.“

Drucken Drucken